Mehr Gesundheit und Lebensfreude
 

Kontakt
0 21 04 - 95 24 35
mail@hypnomedia.de

Phänomene in Hypnose

Neben den Behandlungen und den Ausbildungen in Hypnosetherapie liegt ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit des Instituts in der wissenschaftlichen Erforschung der Hypnose

Mit Hypnose erhalten wir einen Zugang zu Bereichen des menschlichen Geistes,  die uns normalerweise verborgen bleiben. Bei der Erforschung dieser tiefen Bewusstseinsebenen kommt es nicht selten vor, dass man unvermittelt mit Vorgängen konfrontiert wird, die mit dem rationalen Verstand nicht zu erklären sind.

Wir meinen, dass diese hochinteressanten Aspekte der Hypnose durchaus nicht  in Widerspruch zu der wissenschaftlichen Arbeit unseres Instituts stehen und möchten darum hier auch diesen spannenden Forschungsbereich nicht unberücksichtigt lassen.

Eidese

Eidese ist ein Zustand mit aussergewöhnlich bildhaftem Vorstellungsvermögen, meistens in Verbindung mit einer Art photographischem Gedächtnis.

In Hypnose ist es möglich, den Zustand der Eidese herzustellen. So hat ein Proband unter Testbedingungen in Hypnose beispielsweise ein Gedicht, auf das er nur einen kurzen Blick geworfen hatte -ohne es zu lesen- anschliessend korrekt abgeschrieben, vorwärts und auch rückwärts.

In einem wissenschaftlichen Versuch an der Harvard-Universtität konnte ein Stundent im Zustand der Eidese alle Prüfungsfragen zum Examen korrekt beantworten, obwohl er in den Prüfungsthemen überhaupt nicht Bescheid wußte. Er hatte die Lehrbücher nur durchgeblättert und sich jede Seite kurz angesehen, ohne sie zu lesen. Während der Prüfungen las er dann die Antworten auf alle Fragen in seinen eidetischen Bildern ab.

Synästhesie

Ein ebenfalls öfters in Hypnose auftretendes Phänomen ist die Synästhesie.
Im Zustand der Synästhesie ist man in der Lage, einen Sinnesreiz auf unterschiedliche Weise wahrzunehmen. So kann man z.B. Musik nicht nur hören, sondern auch riechen oder schmecken, oder man sieht Bilder zu den Klängen.

Prominentes Beispiel ist Walt Disney, der jahrelang mit Synästhesie experimentiert hat. Die Erkenntnisse daraus liess er in seine "Phantasia"-Filme einfliessen.

Wie bei vielen hypnotischen Phänomenen geht man auch bei der Synästhesie davon aus, dass diese Fähigkeit in allen Menschen angelegt ist, nur ist sie unterschiedlich stark ausgeprägt und wird normalerweise kaum wahrgenommen.
Mittels Hypnose lässt sich diese Fähigkeit aktivieren

 

Telepathische Phänomene

Ein oft beobachtetes Phänomen in der Hypnose sind spontan auftretende telepathische Verbindungen. In aller Regel werden diese vom Hypnotiseur und vom Hypnotisierten gleichermaßen wahrgenommen.

Oft berichten die Probanden anschliessend:
"Es gab da einen Moment in der Trance, in dem ich genau wusste, was Sie als nächstes sagen werden, und genau das haben sie auch gesagt. Es war, als könnte ich Ihre Gedanken lesen."

Erfahrene Hypnotiseure können die Hypnose sogar non-verbal auf telepathischem Weg einleiten, also ohne zu dem Probanden zu sprechen

Ein weiteres Phänomen, das bisweilen in Hypnosesitzugnen auftritt, sind unerwartete Zeitsprünge, also Rückführungen in die Vergangenheit.

Ein erfahrener Hypnosetherapeut kann auch dieses Phänomen nutzen und sinnvoll in die Behandlung einbringen.

Lesen Sie hier mehr über Rückführungen in Trance

 
© 2013 Hypnomedia Institut für Hypnose | Rudolf Diesel Str. 3 | 40822 Mettmann | Tel.: 02104 - 9524 - 35 | Fax: - 34 | Mail: mail@hypnomedia.de
Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt




Kontakt

0 21 04 - 95 24 35
mail@hypnomedia.de

If you can read this, don't touch the following text fields.