Mehr Gesundheit und Lebensfreude
 

Kontakt
0 21 04 - 95 24 35
mail@hypnomedia.de

Herzneurose - Die Angst vor einer Herzerkrankung

Bei einer Herzneurose verspürt der Betroffene Schmerzen oder Symptome wie Herzstolpern, Herzrasen oder Herzrhythmusstörungen sowie alle Symptome, die denen eines Herzinfarkts ähnlich sind, obwohl das Herz eigentlich körperlich völlig gesund ist.

Weitere Symptome wie Schweißausbrüche, ein schneller Puls sowie eine schnelle Atmung verstärken sehr schnell die Angst vor einer lebensbedrohlichen Herzerkrankung und setzen dadurch einen Teufelskreis in Gang.

Die panische Angst davor, ein krankes Herz zu haben, lässt die Symptome und die Angst immer weiter eskalieren bis hin zur Todesangst. Oft klagen die Betroffenen ausserdem über andere körperliche Symptome.

Tatsächlich sind die auslösenden Ursachen für eine Herzneurose fast immer psychische Belastungen oder unbewusste Ängste, die vom dem Betroffenen unbewusst auf das Herz projiziert werden, während das Herz als Organ völlig gesund sein kann

Trotzdem sind die Betroffenen meistens fest davon überzeugt, dass die Symptome einen organischen Ursprung haben, darum drängen sie häufig auf immer weitere Untersuchungen und konsultieren einen Arzt nach dem anderen.
Da sie in der ständigen Angst leben, einen Herzinfarkt zu bekommen, beeinflusst diese Angst das gesamte Leben, oft wird sie begleitet von Panikattacken oder einer regelrechten Todesangst.

Was tun bei einer Herzneurose?

Grundsätzlich sollte zunächst immer abgeklärt werden, ob nicht möglicherweise tatsächlich organische Ursachen vorliegen. Eine Untersuchung beim Arzt mit Ruhe- und Belastungs-EKG ist auf jeden Fall sinnvoll.

Wichtig ist dann aber, dass der Patient, nachdem der Arzt organische Ursachen ausgeschlossen hat, einsieht und begreift, dass sein Herz gesund ist und dass das eigentliche Problem viel tiefer liegt.

Entspannungsübungen

In manchen Fällen können sich Entspannungsübungen positiv auf die Symptomatik auswirken.
Durch die generelle Beruhigung und Entspannung des Körpers können sich auch die Symptome wieder abschwächen.

Wenn jedoch konkrete auslösende Ursachen in der Tiefe des Bewusstseins vorliegen, reichen Entspannungsübungen meist nicht aus.
In solchen Fällen müssen diese konkreten, auslösenden Ursachen aufgedeckt und aufgelöst werden.

In der konventionellen Therapie versucht man dies mittels unterschiedlicher psychotherapeutischer Therapieverfahren. Diese Therapien dauern oft Monate oder gar Jahre und sind in vielen Fällen leider wenig erfolgreich.

Verantwortliche Ursachen auflösen mit Hypnosetherapie

Mit moderner Hypnosetherapie können wir in den meisten Fällen recht zielsicher die für die Störung oder Krankheit verantwortlichen Muster und Strukturen in der Tiefe des Bewusstseins aufdecken und verarbeiten bzw. auflösen und die ungünstigen Muster durch hilfreiche Muster und Strukturen ersetzen.

Oft reichen dazu schon wenige Hypnosesitzungen aus.

Sind die verantwortlichen, auslösenden Ursachen aufgelöst, verschwinden auch die Symptome.

Wissenschaftlich anerkannt und nachgewiesen

Hypnosetherapie ist heutzutage als schnell wirkendes und effizientes Behandlungsverfahren wissenschaftlich vollständig anerkannt.

Das Deutsche Ärzteblatt titelte bereits in seiner Ausgabe März 2004, Seite 125 "Die Wirksamkeit von Hypnosetherapie ist in über 200 empirischen Studien nachgewiesen worden"
Hypnosetherapie ist ausserdem durch den "Wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie" als wissenschaftlich geprüftes Behandlungsverfahren in der Bundesrepublik Deutschland anerkannt

Im „American Health Magazine“ wurden bereits 2008 die Ergebnisse einer beeindruckenden Vergleichsstudie veröffentlicht:

Wie viele Sitzungen?

In aller Regel ist die Behandlungszeit der Hypnosetherapie deutlich kürzer als in vielen anderen Behandlungsverfahren.

In welchem Umfang eine Behandlung insgesamt erforderlich ist, hängt immer vom Einzelfall und den individuellen Besonderheiten ab.

Meistens beschränkt sich der Gesamtumfang auf nur wenige Sitzungen, in vielen Fällen konnte bei innerer Unruhe auch schon eine einzige Sitzung zu guten Verbesserungen führen

Kurzzeit-Therapie

Das Behandlungsverfahren, das zur Auflösung von Ängsten bzw Depressionen eingesetzt wird, nennt sich "Diagnostik und Kurzzeit-Therapie in Trance"

Nähere Informationen zu diesem Verfahren finden Sie hier

Haben Sie weitere Fragen?
Wenn Sie Fragen haben oder einen Termin vereinbaren möchten, senden Sie uns bitte eine kurze E-Mail unter mail@hypnomedia.de oder rufen Sie an unter:
Telefon: 02104 - 95 24 35

Was geschieht bei der Hypnose?

Die meisten Menschen nehmen die Hypnose nur als eine sehr tiefe und angenehme Entspannung wahr, vergleichbar etwa mit tiefer Meditation - also ein sehr angenehmer, wohltuender Zustand.

Zu Beginn jeder Sitzung findet ein ausführliches Vorgespräch statt, in dem Ihre persönlichen Besonderheiten besprochen werden.
Anschliessend machen Sie es sich ganz bequem und der Hypnosetherapeut wird einfach nur ganz ruhig zu Ihnen sprechen.
Dabei werden Sie sich immer mehr entspannen.

Aber selbst in tiefer Hypnose schlafen Sie nicht, sondern Sie haben die ganze Zeit alles unter Kontrolle.
Sie fühlen sich für eine Weile nur sehr wohltuend und tief entspannt, aber Sie bekommen alles mit, was um Sie herum geschieht und was gesagt wird.

 

Verantwortliche Ursachen auflösen

Viele Krankheiten und Störungen im körperlichen und seelischen Bereich haben ihre Ursachen in Erfahrungen oder Erlebnissen aus der Vergangenheit.

Diese Erfahrungen haben wir - meistens weil sie unangenehm waren - vergessen oder verdrängt.
Obwohl wir uns aber heute bewusst nicht mehr an sie erinnern, wirken sie trotzdem aus unserem Unbewussten heraus.

Dies führt dazu, dass sich in den tiefen Bewusstseinsebenen unbewusste Muster und Strukturen herausbilden, die dann wie unser ganzes Leben negativ beeinflussen.
Sie können zu allen möglichen Krankheiten führen oder auch zu seelischen Störungen, sie können unser Verhalten beeinflussen und unser Leben unerträglich machen.

In der konventionellen Therapie versucht man mittels unterschiedlicher Verfahren die verantwortlichen Ursachen aufzuspüren und aufzulösen.
Diese Therapien dauern oft Monate oder gar Jahre und sind in vielen Fällen leider wenig erfolgreich.

Mit moderner Hypnosetherapie können wir dagegen recht zielsicher die für die Störung oder Krankheit verantwortlichen tief liegenden Muster und Strukturen aufdecken und verarbeiten bzw. auflösen und die ungünstigen Muster durch hilfreiche Muster und Strukturen ersetzen. Oft reichen dazu schon wenige Hypnosesitzungen aus.

Das Behandlungsverfahren der Hypnosetherapie, das hierfür zum Einsatz kommt, nennt sich "Diagnostik und Kurzzeit-Therapie in Trance".
Nähere Informationen zu diesem Verfahren finden Sie
hier

Die Hypnosetherapeuten

Die Mitarbeiter des Institus sind ein Team zertifizierter und praxiserfahrener Hypnosetherapeuten aus den Bereichen Medizin, Psychotherapie, klinische Hypnose, Mentaltraining und Coaching

Alle Therapeuten des Instituts sind seit Jahren auch in eigener psychotherapeutischer bzw. naturheilkundlicher Praxis tätig und bringen Ihre Praxiserfahrungen aus diesen Bereichen ebenfalls in ihre Arbeit in unserer Praxis ein.

Jeder unserer Therapeuten verfügt über eine anerkannte Zertifizierung sowie eine langjährige Praxis- und Berufserfahrung in therapeutischer Hypnose.

Damit setzen wir höchste Maßstäbe in der Kompetenz und Qualifikation unserer Mitarbeiter und in der Qualität und Seriosität unserer Behandlungen

 
© 2013 Hypnomedia Institut für Hypnose | Rudolf Diesel Str. 3 | 40822 Mettmann | Tel.: 02104 - 9524 - 35 | Fax: - 34 | Mail: mail@hypnomedia.de
Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt

Kontakt

0 21 04 - 95 24 35
mail@hypnomedia.de

If you can read this, don't touch the following text fields.